logo

Saturday 21st of October 2017

Neuigkeiten von und über CoxundCo!!!! :-)

Neue Lagerstätte Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Scannen0033
 
Energiesparmeister Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Energie_Sparmeister

Scannen0029
 
Interview Drucken
Geschrieben von: Administrator   

RGS Mildstedt (Schleswig-Holstein)
Schultyp:  Gesamtschule  (8-16 Jahre)
Teilnehmer:  über 500
Projektlaufzeit: seit 03.12.2009
-    Schülerfirma:  COX&CO (Herstellung von Apfelsaft mit dem Ziel der klimaneutralen Produktion)
-    Vorbildcharakter  für andere Betriebe

Wer hatte die Projektidee?
Die Idee entstand aus dem Dialog einer über dreißigjährigen,  handlungsorientierten Arbeit im
Bereich des Natur- und Umweltschutzes  unserer Schule.

Was ist Eure Projektidee - und welche Ziele wollt Ihr damit erreichen?
Hauptziel  für Schüler, Eltern und Lehrer ist es, die Inhalte der BNE durch praktische Aktivitäten
im Täglichen zu (er)leben. Deshalb gründeten wir unsere Schülerfirma COX&CO. Sie ist mit einem
eigenen Curriculum als Unterrichtsfach  fest im Schulprogramm  verankert. Wir produzieren in
eigenen Räumen auf höchstem technischem Niveau und unter strengen Hygienevorschriften über 4.000
Liter Apfelsaft pro Jahr. Auch die Ressourceneffizienz steht im Mittelpunkt. Der sparsame Umgang
mit Boden, Wasser und Energie ist genauso wichtig wie die Erhaltung von Lebensräumen  mit deren
Biodiversität und der Förderung von Sozialverträglichkeit. Bis zum Jahre 2015 erreichen wir den
Status: KLIMANEUTRAL.

Wie habt Ihr Euer Projekt umgesetzt/setzt  Ihr es um?
Vor 15 Jahren sammelten wir regionale Obstsorten und richteten hierfür eine 1,5 ha große
Streuobstwiese  ein. Um die Früchte sinnvoll zu verwerten, versuchten wir vor 3 Jahren mit
einfachsten Geräten Saft zu produzieren und zu vermarkten. Die Resonanz war sehr positiv, so dass
wir die Schülerfirma COX&CO gründeten, in der gleichzeitig auch die Ziele der BNE umgesetzt werden
können. Wir konnten COX&CO als Schulfach in den Stundenplan integrieren und es wurde zu einem
festen Bestandteil unseres Schulprofils.

Wer hat an dem Projekt mitgearbeitet?
Alle Schüler, Lehrer, Eltern und die Gemeinde unterstützen die Arbeit von COX&CO! Obwohl wir
regional wirtschaften, konnten wir bereits im ersten Jahr ein großes Netzwerk aufbauen, das stetig
wächst.

Was habt Ihr mit dem Projekt bislang erreicht?
Bereits nach dem ersten Produktionsjahr  konnten wir durch Verhaltensänderungen und durch den
Einsatz modernster Maschinen den Energieverbrauch  um über 50 Prozent senken. Der Vertrieb des
Saftes erfolgt auf regionaler Ebene (Wege unter 1km). Wir konnten ein eigenes Mehrweg-Glasflaschen-Pfandsystems

und eine Waschstraße mit geschlossenem  Kreislauf aufbauen. Wir  verwerten den Apfel zu 100 Prozent (Saft + Tierkekse).

Ein eigenes Umweltaudit ermöglicht uns die Überprüfung unserer Ziele.

Welchen zeitlichen, finanziellen Aufwand habt Ihr eingesetzt?
Bis zum Jahr 2015 möchten wir den Status KLIMANEUTRAL  erreichen. Die Kosten für die Umsetzung
werden beglichen durch die Gemeinde, Sponsorengelder,  die BINGO- Lotterie und Verkaufserlöse.  In
drei Jahren schreiben wir schwarze Zahlen.

Was ist kreativ und besonders an Eurem Projekt?
COX&CO wird von Schülern getragen (also kein Planspiel). Alle arbeiten fast unter realen
Bedingungen, nur mit dem Unterschied, dass die Firma im Schonraum der Schule agiert und keinem
existenziellen Druck unterliegt. Trotzdem haben die Schüler den Ehrgeiz einer ökonomischen
Prosperität. Die Umsetzung von BNE sowie das hohe Ziel der Klimaneutralität empfinden sie nicht als

Hindernis, sondern sie entwickeln eine Gestaltungskultur, wie man CO2- Vermeidung durch Ressourceneffizienz erreichen kann.

Auf diese Weise gehen Sie anderen Unternehmen mit gutem Beispiel voran.

Wie erreicht Ihr Aufmerksamkeit  für Euer Projekt?
Unsere Außendarstellung  ist sehr vielseitig: Wir haben verschiedene Webseiten im Internet und
treten auf der Energie Messe in Husum auf. Es gibt regelmäßig Artikel in den Lokalnachrichten.  
Jedes Jahr gibt es mehrere Modulangebote  in der Lehreraus- und Fortbildung. Wir kooperieren mit
benachbarten Schulen und Behinderteneinrichtungen und organisieren eigene Veranstaltungen  und
Umweltmessen.  Außerdem gibt es eine Patenschaft mit „Let me be a child“aus Äthiopien!

Wie plant Ihr Eurer Projekt fortzuführen?
Neben dem Saft werden wir Fruchttee und aus dem Rückstand (Trester) Futterkekse (6 t/Jahr) für
Tiere herstellen. Die erforderliche Energie stammt aus der Solarthermie, die wir bis zum Sommer
installiert haben. Sie deckt etwa 85 Prozent unseres Bedarfs ab. Neben dem Produktionsraum  bauen
wir in Kooperation mit der Berufsschule eine Lagerstätte aus Lehm, Glasflaschen und Holz. Auf dem
120 m² großen Dach möchten wir eine Photovoltaikanlage errichten, so dass wir fast klimaneutral arbeiten.

 
Neue Errungenschaft Drucken
Geschrieben von: Administrator   

 

Unsere neue Errungenschaft

Im Internet ersteigert, in Schneverdingen geholt und von Tobias selbst repariert. Der Agria- Einachsschlepper soll uns die Arbeit beim Schleppen der Kisten, der Äpfel und des Tresters erleichtern. Wir freuen uns über unsere neue Anschaffung .. und Tobias: "Absolut cool das Ding!"

 

Tobi macht den ersten TÜV Die erste Fahrt
Sulky mit Zugmaul und Knopf Unsere Ladung
 
Auszeichnungen Drucken
Geschrieben von: Administrator   

Auszeichnungen für die Projekte der RGS Mildstedt

 



093057
HeuteHeute20
GesternGestern23
Diese WocheDiese Woche170
Dieser MonatDieser Monat608
InsgesamtInsgesamt93057
Statistik created: 2017-10-21T13:31:31+02:00
54Dot80Dot148Dot252
US
UNITED STATES
US